Alternative Behandlungsmöglichkeiten bei Arthrose

Die Knorpelregenerationen kann bei Arthrose sämtlicher Gelenke und dem Verschleiß der Wirbelsäule angewendet werden.

Knorpelgewebe hat in der Regel eine Puffer- und Dämpffunktion zwischen den Knochen und den einzelnen Wirbeln der Wirbelsäule.

Der Knorpel ist ein sehr träges Gewebe und wird durch Diffusion ernährt. Der Knorpel liebt Bewegung aber keine Belastung. Der Knorpel wird in der Regel über Gelenkschmiere ernährt und saugt sich ähnlich wie ein Schwamm bei Druck und Entlastung mit den entsprechenden Substanzen voll.

Es gibt sogenannte verschiedene Chondroprotektiva (Knorpelschutzpräparate), welche in die zu behandelnden Gelenke injiziert werden.

  • Hyaluronsäure
  • Homöopathische pflanzliche Präparate
  • Organlysate (geeignete Knorpelzellen aus tierischen Organen)
  • Orthokin (körpereigene Substanz, die aus dem Blut des Patienten hergestellt wird)