Bandscheibenvorfall der Halswirbelsäule

Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule mit Ausstrahlung in den Arm sind häufig ein erstes Symptom von Bandscheibenvorfällen im Bereich der Halswirbelsäule. Manchmal klagen die Patienten auch ausschließlich über Armschmerzen oder Gefühlsstörungen in den Armen bzw. Händen. Auch hier muss man eine Bandscheibenproblematik im Bereich der Halswirbelsäule gedacht werden.

In der Regel ist die Halswirbelsäulenbeweglichkeit deutlich eingeschränkt, es finden Störungen wie z. Bsp. Kribbeln, Kältegefühl oder Taubheitsgefühle im Bereich der Arme oder Hände.

Zur Abklärung der Schmerzen erfolgt zunächst die „ Schmerzanalyse „ dann die eigentliche körperliche Untersuchung sowie ggfs. Veranlassung von Bildgebenden Verfahren.

Therapeutisch stehen abgestuft folgende Verfahren zu Verfügung:

Konservative Schmerztherapie
Alternative Behandlungsmethoden
Minmal invasive Verfahren
Konservative Operationsverfahren

Bandscheibenvorfall mit Ischiasschmerz

Der Bandscheibenvorfall mit Ischiasschmerz zeigt sich durch Nervenreizung, Gefühlsstörung, Reflexausfälle oder eingeschränkte Fußheber- oder Senkerfähigkeit.

Die Schmerzen ziehen vom Lendenwirbel ein- oder beidseitig in die Beine und führen zu einer eingeschränkten Beweglichkeit sowie Belastbarkeit. Die Diagnose wird gesichert durch die Schmerzanalyse sowie Bild gebende Verfahren.

Bei stärker ausgeprägten neurologischen Ausfällen ist die operative Behandlung das Mittel der Wahl. Durch unser Behandlungskonzept lassen sich 95% aller Bandscheibenvorfälle mit Ischiasschmerz zur Zufriedenheit der Patienten behandeln.

Konservative Schmerztherapie
Alternative Behandlungsmethoden
Minimal invasive Verfahren
Kurzstationäre Schmerztherapie